27.03.12

Totally forgotten - Streetstyle at London Fashion Week last September

Was einem beim Frühjahrs-bedingten Ausmisten nicht alles in die Hände fällt... Nachdem ich letzten September, während der Fashion Week in London meine Kamera verloren hatte, war mir die Lust vergangen irgendwelche Posts o. ä.  über das Event zu verfassen. Im Zuge dessen hatte ich auch die Veröffentlichung im Londoner Evening Standard unterschlagen. Für mich meine Lieblings-Streetstyle-Veröffentlichung bislang, weil die Wertschätzung von Redakteuren einer von Londons größten Zeitungen einerseits toll ist und ich andererseits einer von nur zwei Nicht-Engländern in diesem Beitrag war.




What one can find doing some spring-cleaning... After I lost my camera during London Fashion Week last September I was not in the mood to do any posts on that subject whatsoever. Because of that I totally peculated this street style feature in the London Evening Standard. It's my favorite feature on my personal style so far. On one side it's great to get such appreciation from editors of one of London's most important newspapers and on the other side it's amazing to be in that feature as one of only two non-Brits.

25.03.12

Collections: In the ACNE showroom

Die Bilder die ihr hier zu sehen bekommt, habe ich bereits letzten Oktober geschossen, bei den German Press Days in Berlin. Der Acne Showroom war - wie eigentlich immer - eines meiner persönlichen Highlights. Die Frühjahr/Sommer-Kollektion des Labels ist einfach unglaublich cool und abwechslungsreich. Dank des, zugegeben grenzwertig dünnen, Showroom-Models konnte ich die ein oder andere meiner Lieblingskombinationen auch direkt angezogen zu sehen bekommen und festhalten.

Von Kopf-bis-Fuss-Monomuster-Outfits über geniale Glitzer-Quasten-Loafers, die schönste dunkelblaue Wildleder-Bikerjacke, die man sich vorstellen kann, coole zerrissene Jeanssachen und und und kannte meine Begeisterung hier keine Grenzen.
Ich zeige euch die Sachen jetzt, weil sie langsam aber sich in die Läden, bzw. den Online-Shop kommen und es so am meisten Sinn macht - sehen, wollen, kaufen, bäm!!


















The pictures I'm showing you now were already taken in October  2011 during the German Press Days in Berlin. The Acne showroom was - like it usually is - one of my personal highlights of the event. The spring/summer collection of the label is unbelievably cool and diverse. Thanks to the - almost too thin - showroom model I could see some of my favorite pieces combined and worn.

Top-to-toe mono-pattern outfits, glittery tassel loafers, the most amazing indigo suede biker jacket, cool extremely disrupted jeans pieces and much more made me euphoric.
I'm showing you all this now, because it's nearly time for all those pieces to hit the stores and online stores and it makes most sense this way - seeing, wanting, buying, loving!!

(pictures: Hugo Hase)

12.03.12

Products: Thierry Mugler - perfume summer editions


Eines meiner liebsten Beauty-Labels hat wieder Neues zu bieten - spezielle Editionen für den Sommer 2012, von den Düften A*MEN, ALIEN und WOMANITY. Thierry Mugler stieg Anfang der Neunziger in den Beautymarkt ein und schuf den ikonischen Duft ANGEL, der heute zu den fünf meistverkauften Frauendüften weltweit zählt. Noch im selben Jahrzehnt erschien A*MEN, die Männerversion von ANGEL. 2005 brachte man mit ALIEN einen weiteren Meilenstein auf den Markt und fünf Jahre später erweiterte WOMANITY das Angebot.
ALIEN - eines der außergewöhnlichsten und großartigsten Frauenparfums meiner Meinung nach - behält in der Aqua Chic-Version, als Eau de Toilette Légère, seinen Grundcharakter bei. Es ist ein schwerer Ambraduft, mit dem man definitiv auffällt, allerdings im bestmöglichen Sinne. Für die neue, etwas leichtere Sommervariation, wurden Ingwerwasser sowie Noten von Eisenkraut und Freesien hinzugefügt und sorgen für die nötige Frische.
Bei A*MEN Pure Shot sind dafür Minze, Wacholderbeere, weißer Pfeffer sowie Mammutbaum- und Patschulinoten zuständig. Diese Kombination - das dürfte Kennern bereits beim Lesen klar werden - führt zu einer Duftkomposition, die mit dem ursprünglichen A*MEN nur noch Namen und Flakon gemeinsam hat. Der eigentlich schwere, von Schokoladenakkorden dominierte, Duft wurde so für die warme Jahreszeit tauglich gemacht und erinnert mich nun an ein altes Lacoste-Parfum, das mein Dad Anfang der Neunziger benutzt hat und das es leider schon lange nicht mehr gibt.
WOMANITY ist das Mugler-Parfum, mit dem ich persönlich am wenigsten anfangen kann. Das Original finde ich leider etwas nichtssagend und auch die neue Version Eau pour Elles begeistert mich nicht viel mehr. Sie besteht aus "Mara des Bois"-Erdbeere, weißer Feige und einem Kaviarakkord, der der Komposition eine salzige Signatur verleiht.
Bei den drei neuen Editionen blieben die Flakons der drei Düfte gleich, wurden allerdings etwas abgeändert bezüglich ihrer Farbe und/oder Oberflächenstruktur.
Ich denke von zwei von dreien begeistert zu sein ist eine gute Quote und bei der mehr als subjektiven Einschätzung von Parfums finden sich bestimmt viele Anhänger, die auch WOMANITY Eau pour Elles die Wertschätzung entgegen bringen können, die es verdient hat.
Erhältlich sind die Neuen von A*MEN und ALIEN ab März und WOMANITY Eau pour elles folgt dann ab Mai in den Handel.




One of my favorite beauty labels has got some news - special editions for summer 2012 of the fragrances A*MEN, ALIEN and WOMANITYThierry Mugler entered the beauty market in the early nineties by creating the iconic perfume ANGEL, which is one of the five best selling fragrances of today worldwide. In the same decade A*MEN was created, the male version of ANGEL. 2005 another milestone was released - ALIEN - and five years later WOMANITY was born.
ALIEN - one of the most extraordinary and fantastic women perfumes in my mind - stays true to its character also in the Aqua Chic, Eau de Toilette Légère version. It's an heavy ambragris dominated fragrance, you will most definitely be attracting attention when wearing it, but in the most elegant way. For the new summer version ginger water and notes of vervain and freesias were added for a refreshing vibe.
In A*MEN Pure Shot mint, white pepper, juniper berry and notes of sequoia tree and patchouli do the trick. Aficionados of the fragrance may realize, just by reading those ingredients, that this edition has nothing in common with the original thing, but the name and the flacon. The usually heavy and chocolate scented perfume is now fresh and light, but not to light, and reminds me of an old Lacoste fragrance my dad used to put on in the early nineties, which was unfortunately dropped years ago. 
WOMANITY is the one Mugler perfume I like the least. The original thing feels a little featureless and the new version Eau pour Elles I don't like that much better. It contains "Mara des Bois" strawberry, white fig and a note of caviar, which makes the composition a slightly salty.
For all the new editions the original flacon was kept, but changed a little when it comes to colors and/or texture.
I think to be excited by two out of three is quite a good ratio and I guess that with the very subjective view on perfumes there will be a lot of women who really enjoy WOMANITY, even if I do not.
The new ones will be available as of now, except for WOMANITY Eau pour Elles which will launch in Mai.

(pictures: Hugo Hase)

09.03.12

New in: Marni x H&M

Meine Ausbeute beim gestrigen Verkaufsstart der Marni at H&M-Kollaboration hielt sich verhältnismäßig in Grenzen. Da mich die Männerkollektion nicht allzu sehr interessierte, weil sie einfach nicht viel für meinem Stil zu bieten hat, habe ich mich auch nicht zu einer menschenunwürdigen Zeit aus dem Bett gequält, sondern bin erst gegen Mittag - kurz bevor ich arbeiten musste - ins Alex gefahren. Dort konnte ich noch die fabelhaften Ohrringe und die bunte Kette für meinen Fundus abstauben und im Man-Store dann noch die Sonnenbrille, die man für 20 bzw. 15 Euro auf jeden Fall haben kann bzw. muss, die Socken und die Tasche. Ob ich letztere aber wirklich behalten will, kann ich noch nicht sagen. Es ist ja nicht so, als hätte ich keine anderen Taschen... 
Wofür man den Verantwortlichen der Kollektion wirklich ein Lob aussprechen muss, sind die Verpackungen und die Tüten dieser Kampagne. Meiner Meinung nach die schönsten aller bisherigen H&M-Designer-Kampagnen.





My prey at yesterdays start of Marni at H&M collection was rather reasonable. As the menswear doesn't have much to offer for my wardrobe I didn't get out of bed at some sick time in the morning, but went to Alexa at noon - right before I had to start work. There I got the fabulous earrings and the colorful necklace for my personal pool of women's accessories and clothes. At the Man-Store I got the shades - which one really has to buy for 20 € or rather 15 € - the socks and the bag. I'm not really sure at this point, if I want to keep the latter. It's not as if I dont' have enough other bags in my closet...
What I'm really enthused about are the bags and the packaging of this collection. In my mind the most beautiful packaging of all H&M designer collections so far.  

(pictures: Hugo Hase)