27.10.11

Today's outfit: Can anybody tell me why my carriage isn't here yet?!






(pictures: Christian Raffer for Hugo Hase)

Product: Terre d'Hermès Édition Limitée

Die fleißigen Bienen unter uns sind ja mehr oder weniger das ganze Jahr über mit dem Ausschau halten nach sinnvollen Weihnachts- (oder auch sonstigen) Geschenken, die man(n) wirklich brauchen kann, beschäftigt. Für alle anderen und besonders die Last-Minute-Shopper unter uns ist das hier eine Geschenkempfehlung von Herzen. Allerdings ist Terre d'Hermès nicht nur bestens als Geschenk geeignet, sondern natürlich auch um es selber zu tragen - was ich seit kurzem tue.
Terre d'Hermès ist einer meiner persönlichen Favoriten aus dem französischen Luxushaus, obwohl ich eigentlich alle Hermès-Parfums sehr gerne mag. Alle haben gemeinsam, dass man sich damit olfaktorisch eindeutig bemerkbar macht, ohne aufdringlich zu sein - elegant eben. Dieser Hermès-Duft wird bestimmt von Elementen der Frische (Pampelmuse, Orange und Shiso), Mineralien (Feuerstein) und Hölzern (verschiedene Holznoten). Die außergewöhnliche Komposition ist tauglich für warme, als auch kalte Jahreszeiten.
Diese limitierte Version des Duftes besteht aus kleinem Flakon (30 ml) und Nachfüller (125 ml). Designer Philippe Mouquet hat für das limitierte Objekt der Begierde typische Elemente des originalen Terre d'Hermès Flakons beibehalten: den Hermès Sattlernagel, den H-Abdruck auf dem Boden des Flakons und das glänzende Metall auf dessen Schultern. Allerdings ist der Glaskörper bei dieser Edition ummantelt von braunem Rubber-Material, das den Flakon unterwegs bestens schützt und ansonsten dafür sorgt, dass er geschmeidig in der Hand liegt.

Die limitierte Version ist seit September im Handel erhältlich.


The busy bees among us are more or less all year on the look-out for presents that are really useful. For the rest and especially the last minute buyers this is a gift suggestion from the heart! But Terre d'Hermès is actually more than that, it's great to wear it yourself - like I do recently.
Although I like all Hermès perfumes, Terre d'Hermès is one of my favorite beauty products of the French high-end label. They all have one thing in common - when you wear them, you become noticeable in an olfactory way, without being OTT (over the top), simply elegant. This fragrance consists of elements of freshness (grapefruit, orange and shiso), minerals (flintstone) and different notes of wood. This extraordinary composition make is suitable for summer as well as winter.
This limited version of the fragrance features a small flacon (30 ml) and a big bottle to refill it (125 ml). Philippe Mouquet designed the limited object of desire in a way that offers typical elements of the original Terre d'Hermès flacon, like the Hermès saddler pin, the H-imprint in the bottom of the bottle and the shiny metal on its shoulders. The glass flacon of the limited edition is coated by a brown rubber material, that protects it and make the handling more smooth.

This limited version is available since September.


(picture: Christian Raffer for Hugo Hase)

12.10.11

Videos: Revolt by ESTEBAN STUDIO


Bei diesem kurzen Videoclip führte Esteban von ESTEBAN STUDIO Regie. Der Clip zeigt einen Protagonisten, der in einer düsteren und industriellen Umgebung - das optimale Szenario für die großartigen Männer-Entwürfe von Designer Tom Rebl - gegen seine inneren Dämonen kämpft.
Esteban ist erst 22 Jahre alt. Er gehört zu den aufstegenden Talenten in der Modefilm-Industrie. Er konzipiert Filme und setzt diese in allen Aspekten selbständig um. 
Tom Rebl ist in Deutschland aufgewachsen und wurde in London ausgebildet. Seine Männerentwürfe sind in der Regel avantgardistisch und zum Großteil echte Showstopper. Genau die Art von Männermode also, die ich liebe. Dass der Designer und Stylist des Kurzfilms mich nach der letzten Berliner Fashion Week via Facebook kontaktierte und mir mitteilte, dass er mich an mehreren Tagen gesehen hatte und meine Outfits toll fand, schürt meine Liebe zu seinem Label nur noch mehr!
Das Model des Clips ist Daniel Bamdad. Er betrachtet seinen Körper als Kunstwerk - verbrachte bisher über 100 Stunden seines Lebens beim Tätowierer. Im Zuge der Erfolgswelle außergewöhnlicher Models, die sich neben den Skinny Boys und Muskelprotzen langsam aber sicher immer mehr einschleichen ins Laufsteg-Geschehen, konnte Daniel kürzlich durchstarten. Der ehemalige Barkeeper eröffnete die Vivienne Westwood-Show in Mailand und lief außerdem für Versace über den Catwalk.

Esteban

Tom

Daniel


English text to be published soon...



Revolt from ESTEBAN Studio on Vimeo.


Director/Photographer: ESTEBAN @ ESTEBAN STUDIO   -   DoP: Esteban / Janosch Simon   -   Steadicam Op: Janosch Simon
Stylist: Tom Rebl   -   Stylist Assistance: Christian Bernreiter   -   Grooming: Lars Rüffert @ 21 Agency
Model: Daniel Bamdad @ the Special
Postproduction: Philipp Schneider @ Schönheitsfarm   -   Grading: Claus Steinmaßl @ Schönheitsfarm   -   Sound: Markus Fink
ALL CLOTHING BY TOM REBL

10.10.11

Collections: Versace x H&M preview


Nachdem in den letzten Tagen und Wochen Bilder auf diversen Blogs und in Magazinen erschienen sind, die die neue Kollaborations-Kollektion von H&M mit Versace zeigen, die am 17. November in den Läden erscheinen wird, will ich euch diese auch auf Hugo Hase loves fashion nicht länger vorenthalten.
Ich finde die Teile, die man in den Bildern und Werbefotos sehen kann, soweit ganz gelungen. Es ist quasi die Quintessenz sowohl aus dem Schaffen von Donatella, als auch aus Gianni's Vermächtnis. Die außergewöhnlichen Muster, mit barocken Anleihen, und die spezielle Art diese zu mixen, wodurch der Gründer das Label in den frühen Neunzigern in den Mode-Olymp hob und die neue rockige, körperbetonte, Nieten-übersähte Coolness, die Donatella jede Saison aufs Neue erfindet.
Ich finde es außerdem schön zu sehen, dass die Männersachen diesmal etwas spannender gestalten wurden. Bisher war es einfach zu oft der Fall, dass es sich dabei lediglich um Basics handelte, die mit einem XY x H&M-Label versehen wurden. Aber diese, mit Metalldetail versehenen, Herrenhemden, und die Farbe des Anzugs geben Anlass zur Hoffnung auf Besserung.
Bleibt nur zu wünschen, dass die Materialien das halten können, was die Bilder versprechen. Das war vor allem zuletzt bei der Lanvin-Kollektion in keinster Weise der Fall. Dieses traurige Poly-irgenwas-Sammelsurium war der bisherige Tiefpunkt der schwedischen Kooperations-Geschichte.
Also bitte, gebt uns mehr Seide und Leder! Sonst bleibt man Konto am 17.11. wohl verschont...




After there were more and more pictures published on several blogs and in some magazines, showing some pieces of the new H&M collaboration with Versace, that will be sold in stores worldwide from the 17th of November, I don't want to keep it back from you on Hugo Hase loves fashion.
I think some of the designs shown in the pictures and ads are quite interesting. The collection seems to be the quintessence of the work of Gianni as well as Donatella Versace. It features the patterns, with baroque borrowings, and the extraordinary mixture of those, which had Gianni get the label unto fashion Olympus in the early nineties as well as the rock'n'roll, bodycon coolness that Donatella seems to reinvent every season.
I think it's great to see that the menswear got a little more designed in this designer collaboration too. In some of those collections it consisted mostly of basics that received a XY x H&M-label. But this shirts with metal details at the collar and the pink suit make me get excited.
You can just hope that the materials can live up to those pictures promise. The last collection - from Lanvin - was a poly-something-mess and just very sad, especially the womens designs. The lowest point in the history of H&M collaborations.
So please give us silk and leather! Otherwise my bank account will be pretty happy on 17th of November...


(pictures: via Nitrolicious.com)

Products: Collection "Le Goût du Parfum" by Thierry Mugler


Sein kreatives Schaffen unter eigenem Namen für sein Modelabel hat 80er-Ikone Thierry Mugler schon vor langer Zeit beendet. Dafür wird der Visionär nicht müde den Fans seiner Beautyprodukte, die zum Teil ebenso legendär sind wie seine Power Suits mit XL-Schulterpartien, immer wieder mit neuen Ideen zu überraschen. Die neueste Kollektion heißt "Le Goût du Parfum" und beinhaltet limitierte Versionen der Düfte Angel, Alien, Womanity und A*Men.
Jedes der vier Parfums wurde um einen zusätzlichen Inhaltsstoff erweitert, der den Charakter des Dufts weiter verstärken soll, an extreme Grenzen reichend. Der 1992 geschaffene, erste "blaue" Duft in der Welt der Parfums - Angel, wurde mit bitterem Kakaopuder zusätzlich verstärkt. Um die Amber-Nuancen des, 2005 eingeführten, Duft-Knallers Alien zu verfeinern, kreierte der Parfumeur Aromen eines Karamells aus gesalzener Butter. Dem Neuzugang des letzten Jahres, Womanity - das erste holzig-süß-salzige Parfum überhaupt - wurde zu noch mehr Außergewöhnlichkeit verholfen, durch ein, in mildem Essig eingelegtes, Feigen-Chutney. Und auch die Männerdüfte blieben bei dieser Kollektion nicht außen vor. Die männlich, würzigen Aromen von A*Men werden durch Chili-Konzentrat noch extremer ausgearbeitet. 
Sein experimentelles Arbeiten offenbart sich in diesem Herbst aber nicht nur für den Geruchssinn, sondern auch für den Geschmackssinn. In Zusammenarbeit mit der Sterneköchin Hélène Darroze entstand zu jedem Parfum auch ein außergewöhnliches Gericht. 
Haute- Parfumerie goes Haute-Cuisine - Hut ab für den grenzenlosen Einfallsreichtum im Hause Mugler!




80s icon Thierry Mugler quit designing fashion for the label that carries his name a while ago, but the visionary artist continues to reinvent his beauty products - of which some are just as legendary as his power suits with extra large shoulder pads - time and time again. The latest collection for fall 2011 is called "Le Goût du Parfum" and contains limited versions of the fragrances Angel, Alien, Womanity and A*Men.
Each of the parfums received another ingredient to boost its character in extreme ways. The 1992 created - first ever "blue" fragrance - Angel - received another wave of cacao powder, to make it even more bold. To refine the amber nuances of the high impact parfum Alien, launched in 2005, the parfumer created flavors of caramel made from salted butter. The newcomer of last year Womanity - the first fragrance that was woody, sweet and salty at the same time was taken to an even more extraordinary level by a fig chutney that was pickled in mild vinegar. And also one of the mens fragrances  - A*Men - is a part of the collection. Its masculine, spicy scent is intensified by chili concentrate.
His experimental work for this fall can not only be experienced with the olfactory sense, but you can also taste it. In the collaboration with gourmet chef Hélène Darroze each of the parfums was translated into a dish. 
Haute- Parfumery goes Haute-Cuisine - I salute the limitless imaginativeness of Mister Mugler!