10.08.11

Collections: Marcel Ostertag SS 2012 at Mercedes-Benz Fashion Week Berlin


Marcel Ostertags Kollektion für Frühjahr/Sommer 2012, die meiner Meinung nach seine beste bisher ist, wird bestimmt von einem Kontrast zwischen sanfter Femininität und rockiger Laszivität. Vereinzelte Outfits, die von metallischen Materialien dominiert werden, brechen aus dieser stilistischen Zweigeteiltheit aus.
Die "braven" Looks werden von Knallgelb einerseits und Abstufungen von Beige, Rot und Orange-Braun andererseits bestimmt. Aufwändiger Schmuck unterstützt den eleganten Charakter.
Die "verruchten" Entwürfe sind ganz in Schwarz gehalten. Transparenz, Fransenborten und Leder bestimmen hier den Look.
Ausladender, wehender Chiffon, Trenchcoat-Elemente, Federn, Mini- und Maxi-Kontraste und Ballon-Silhouetten (die weiß Gott nicht jedem stehen...) ergeben eine spannende Kollektion, die eigentlich an und für sich gut genug war, um für viel Gesprächsstoff zu sorgen und die den Auftritt des Designers im Brautkleid, nicht wirklich nötig gehabt hätte.










The collection of Marcel Ostertag for SS 2012 - which has been his best so far in my mind - is dominated by a contrast between gentle femininity and tough lasciviousness. The few oufits which consist of metallic materials break out of this stylistic split.
The "gentle" looks feature bright yellow as well as beige and different shades of red and browny orange. Extravagant jewellery underlines the elegant character of the designs.
The "slinky" designs are completely done in black and offer transparency, fringes and leather.
Voluminous, waving chiffon, trech coat elements, feathers, contrasts between mini and maxi and bubble silhouettes (which are a total misfit for some people...) are the ingredients of an interesting collection, which was by far good enough to have the audience talk about it - even without Marcel hitting the runway in the bridal gown at the end...


(pictures: Hugo Hase)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen