11.07.11

Collections: Michael Sontag SS 2012 at Mercedes-Benz Fashion Week Berlin


Endlich komme ich dazu mich mit den Reviews der gesichteten Kollektionen zu befassen, nachdem die letzten Tage nur von Stress, Bilder aussortieren und gestern vom Ausschlafen gezeichnet waren. Ich gehe dabei einfach in der Reihenfolge des Sehens vor, womit wir aber gleich zu Beginn schon bei einem meiner - wie im voraus angenommen - Highlights wären, die Show von Michael Sontag.
Wie seine Entwürfe ist bereits die Herangehensweise an den Schaffensprozess bei Michael Sontag anders - es wird nicht gezeichnet, sondern direkt auf Schneiderpuppen drapiert und experimentiert. Außerdem gibt es keine Saisons im herkömmlichen Sinne, da Michael seine Arbeit als fortlaufend betrachtet. Nichtsdestotrotz waren die, am letzten Mittwoch, auf dem Laufsteg präsentierten Entwürfe von ihrer Materialauswahl und ihrer Wirkung ganz klar als sommerlich zu verstehen.
Wie immer beschränkte sich der Designer auf eher zurückhaltende, helle Abstufungen der Farben Rosa, Beige, Gelb, Braun, Blau. Safrangelb, Stahlblau und die Nichtfarben Schwarz und Weiß durchbrachen die Dezenz.
Manche Materialien verfügen über genügend Steifheit um außergewöhnliche Formen zuzulassen und dabei trotzdem komfortable Tragbarkeit zu ermöglichen, andere sind weich und fließend und erwecken den Eindruck, als wäre die persönliche Windmaschine in das Outfit mit eingearbeitet... Körperferne Schnitte, Asymmetrien, geometrische Formen und aufwändige Rückenkonstruktionen machen Michael Sontags Entwürfe einzigartig. 
Bleibt eigentlich nur ein Kritikpunkt: Wieso gibt es keine Männerentwürfe?!








I finally have some time to write about the collections I did see last week, after the craziness of the last days, which were full of stress, selecting pictures and trying to get some sleep... I'll write the reviews in the order in which I saw the shows, which brings us right to one of my highlights - the runway show of Michael Sontag.
Like his designs his way of designing is different from most fashion creators. Michael Sontag doesn't draw, he drapes the pieces right on the dress form. And there are no actuall seasons, because Michaels sees his work as continuous. Nevertheless the collection he showed on the runway last Wednesday transported an unmistakably summerly feeling.
Like in the seasons before the designer chose his palette from restrained nuances of the colors pink, beige, yellow, brown and blue. Saffron yellow, steel blue and the noncolors black and white break through the softness of the other colors.
Some of the material used is stiff in a way to enable creations with extraordinary forms, but still comfortable to wear. Other fabrics seem light and fluid and move like there is a personal ventilator integrated in the garment...
Loose and roomy constructions, asymmetric cuts, geometric forms and genious constructions in the back on many pieces make Michael Sontags collection one of a kind.
There's nothing negativ to say except maybe: Why doesn't he do menswear?!

video



(pictures and video: Hugo Hase)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen