21.05.11

Lookbook: H&M Men Fall/Winter 2011/12

Was findet man dieser Tage auf allen Modeblogs? Die neuen Lookbooks von H&M für die kommende Herbst/Winter-Saison. Ich habe in den letzten Jahren schon viele Lookbooks der Schweden in die Hände bekommen, meistens lange bevor die Kollektionen dann letztendlich in die Läden kamen und bisher lösten sie bei mir meistens Euphorie und Vorfreude aus, auf coole Teile, die sich darin ankündigten - bisher...
Das neue Männer-Lookbook von H&M ist für männliche Fashionistas, die sich überwiegend bei den Schweden eindecken (comme moi) ein Schlag ins Gesicht! Spannende Einzelteile? Fehlanzeige? Innovationen? Nicht mehr in diesem Jahr... Die einzigen drei spannenden Looks, aus meiner Sicht, habe ich vergrößert. Auch die sind nicht hammermäßig, aber wenigstens ein bißchen speziell. Der Blazer mit den kontrastierenden Ärmeln ist eine lange überfällige Dries van Noten-Kopie, die aber nicht schlecht aussieht und die beerenfarbene Bundfaltenhose sieht zumindest obenrum ganz ordentlich aus. Der Gehrock ist eine witzige Sache für spezielle Events und der Parka hat ne tolle Farbe und der hohe Kragen interessant. 
Das war's allerdings leider auch schon mit positiven Eindrücken. Der Rest ist gelinde gesagt einschläfernd. Schon allein die Farbpalette ist ein schlechter Witz! Hallo? Ja, wir haben verstanden, dass dann Herbst und Winter sein wird, allerdings wüsste ich nicht, dass irgendwo geschrieben steht, dass in diesen tristen Jahreszeiten das Tragen von Farben untersagt ist. Also wo sind die verdammten Farben hin? Außer Schwarz, Grau, Dunkelblau, Khakigrün (sieht im Herbst/Winter-Dunkel eh alles gleich aus) und Camel (last season, aber offenbar weiterhin okay) und ein, zwei dunkelroten "Highlights" ist davon nichts zu sehen. Stattdessen gibt es Schnitte, Silhouetten und einzelne Teile zu sehen, die in gleicher Form seit Saisons bei H&M vertreten sind. Die camelfarbene schmale Hose mit dem vertieften Schritt hängt in ähnlicher Form mittlerweile seit einem Jahr im Laden rum. Gleiches gilt für sämtliche Anzüge. Der Rundschal, dessen Material in Natura einfach katastrophal aussieht (jeder Putzlappen hat mehr Flair), ist genau identisch mit dem aus dem letzten Winter und die Jacke(n) mit den Ledereinsätzen kann man auch vergessen, denn seit einigen Monaten benutzt H&M bei solchen Materialmix-Teilen nur noch Kunstleder (natürlich bei unverändertem Preisniveau).
Und apropos Leder, Pelz und ähnliches... Die Kunstpelzweste ist ja wohl das Abstossendste, was mir seit  langer Zeit untergekommen ist. Um die zu beschreiben braucht man schon ein neues Wort für billig... Und wer bisher noch nicht begriffen hat wie schädlich, weil nicht wiederverarbeitbar, recyclefähig oder natürlich abbaubar, Kunstpelz für die Umwelt ist, dem ist nicht zu helfen. Dann lieber gar keinen oder echten. Wer bei letzterem Skrupel hat, weil man womöglich als nicht-p.c. abgestempelt werden könnte, kann ja zu vintage greifen!
Insgesamt kann ich mich aber nur wundern über die Richtung, in die sich H&M Man und speziell die "Trend"-Abteilung, aus der ja die meisten Teile stammen, die im Lookbook gezeigt werden, entwickelt. Nachdem diese Abteilung vor vielen Jahren (damals hieß sie noch "Clothes") eingestampft wurde, nur um Jahre später wiederbelebt zu werden (vor zweieinhalb um genau zu sein), war meine Hoffnung groß, dass man nun kontinuierlich mit coolen, avantgardistischen Klamotten (notfalls auch vielen Runway-Kopien) bei H&M versorgt würde. Das war auch eine Zeit lang der Fall. Aber die momentane Entwicklung dieser stark limitierten Abteilung (gibt es in ganz Deutschlang nur knapp 15 mal) geht in die völlig falsche Richtung. Anstatt sich mehr zu trauen und grenzwertiger zu werden - um wirkliches High Fashion-Publikum in die Läden zu locken - verschreibt man sich mehr und mehr dem Mainstream. Immerhin sind die echten Verkaufsschlager dieser Abteilung die Sache, die superlimitiert produziert wurden, wie der schwarze Schotten-Hosen-Rock und der kurze olivgrüne Overall. Das Ganze ist deswegen völlig unverständlich aus meiner Sicht. Die Bedeutung von Trend ist die Strömung von etwas in eine bestimmte Richtung. Umgesetzt auf Kleidung sollte das also eine Vorwegnahme von Kommendem, sprich Avantgarde, sein. Wenn dann DAS dabei rauskommt kann man wirklich nur sagen: "Themaverfehlung, setzen sechs"!









What can you find on every fashion blog these days? Right, the new lookbooks of H&M for the next fall/winter season. I've seen many H&M-lookbooks in the last years, mostly long before the collections arrived in the stores and usually they got me all excited, but not this year...
The new menswear-lookbook is for male fashionistas that dress mostly in H&M-clothes (comme moi) a slap in the face! Interesting pieces? Nope! Innovation? Obviously not this year...
The three looks I kinda like are the ones I enlarged. They are not crazy cool, but somewhat special. The jacket with contrasting sleeves is a long overdue Dries van Noten-copy that looks quite good and the berry-colored trousers with pleats doesn't look to bad either. The frock is a funny piece for special events and the orange jacket has a great color and the high collar looks interesting.
Unfortunately that's all the positive things I can say about the upcoming collection. The rest is more or less a big bore, to say the least. The color palette alone is ridiculous! Hello? Yeah, we understand it's going to be fall and winter then, but I never realized that wearing color in these seasons is strictly forbidden. So where the hell have the colors gone?! I don't see any really. It's all black, navy, grey, khaki (which all look the same in the dark of fall/winter) and camel (very last season, but obviously sticking around). There are two or three red "highlights" and that's it. Furthermore the patterns and the silhouettes are the same like the have been for season now at H&M. That camel-colored slim pant with the dropped crotch has been available in-stores for about one year now in changing colors. Same goes for the suits. The grey scarf, which looks disgusting because of it's cheap material (every cleaning rag has got more flair to it) is the same one as last winter and the jacket(s) with the leather inserts can be ignored too, because H&M has been using fake leather for those for months now, at the same level of prices of course.
And speaking about leather and fur and so on... That fake fur-vest has to be the most repulsive thing I've seen in a long time! I think I'm gonna need a new word for cheap to do it justice... People who don't understand that fake fur is just bad for the environment, because it can't be reprocessed, recycled or decomposed really can't be helped. Wear no fur at all or real one! You can always go vintage if you're worried about your level of political correctness.
All in all I really have to wonder about the direction H&M seems to be going to take with it's man collection and especially with the "Trend"-department, in which most of the garments from the lookbooks usually can be found. After the Swedes cancelled that department years ago (it was then called "Clothes") they revived it two and a half years ago. That rose my hopes that you would be able to continuously shop cool stuff with an avant-garde touch at H&M from then on. And for some time that was the case. But right now the development of that limited department is just wrong. Instead of going more special and create more daring styles - to get real high fashion fans into the stores - they just aim for the plain boring mainstream. And I just cannot understand it, because the best-selling garments in this department are the most limited kind of crazy things like the black pantskirt and the short khaki overall.
The meaning of the word trend is the movement of something in a specific direction. When it comes to clothes this should be the anticipation of things to come - hence avant-garde. But if THAT is what H&M is coming up with all I can say is: "You completely missed the point - class dismissed"!


(pictures: curtesy of H&M via www.nitrolicious.com)

Kommentare:

  1. one of their strongest lookbooks yet, great textures going on


    www.pinstripeprince.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. und WO in Deutschland gibt es H&M Man Trend? Nur Berlin??

    AntwortenLöschen
  3. Nee nee, schon in allen größeren Städten. München, Hamburg, Köln sicher. Frankfurt und Düsseldorf könnte ich mir vorstellen. Das kannste aber auf der Homepage nachschaun - im Storefinder kann man sehen, welche Konzepte die jeweiligen Filialen haben.

    AntwortenLöschen
  4. Genau-und eben da finde ich, sobald ich die "Man Trend" Option auswähle, nur Berlin?!

    AntwortenLöschen
  5. Dann funktioniert der Storefinder wohl nicht richtig momentan.

    AntwortenLöschen