01.04.11

Dessous-Shooting mit Ellen von Unwerth bei Germany's next Topmodel


In der gestrigen Folge von Germany' next Topmodel gab es ein Fotoshooting zu sehen, bei dem die Mädels knapp bekleidet von keiner geringeren als Starfotografin Ellen von Unwerth abgelichtet wurden.

Die 56jährige war selbst jahrelang als Model tätig, nachdem sie im Alter von 16 Jahren bei einem Bravo-Shooting vom damaligen Agenturchef der Modelagentur Elite entdeckt wurde. Obwohl sie keine Fotografenausbildung vorzuweisen hatte, wurde sie im Laufe der Achtziger erstmals von verschiedenen Magazinen gebucht. Als sie für die französische Elle eine Kampagne für das Jeans Label Guess fotografieren sollte, wählte sie die damals gerade 17jährige Claudia Schiffer, die sie an Brigitte Bardot erinnerte, als Model und verhalf ihr damit zu einem wichtigen Karriereschub, nehme ich an.


Die kühle Erotik ihrer Fotografie ist beeinflusst von ihrem Vorbild - dem großartigen Helmut Newton - und verhalf ihr zur Zusammenarbeit mit Magazinen wie Elle, Vogue, Vanity Fair oder i-D, den größten Models wie Kate Moss, Naomi Campbell, Estella Warren, Eva Herzigová und la Schiffer und Weltstars wie Rihanna, Britney Spears, Christian Aguilera und Madonna. Sie übernahm die Regie bei Kurzfilmen für verschiedene Modedesigner und Musikvideos, u. a. für Duran Duran und Salt'N'Pepa.

Bei dem GNTM-Shooting inszenierte sie die Mädchen in Dessousin verspielten Posen, zusammen mit dem sexy Männermodel Alex. Das Styling gefiel mir diesmal ganz gut - von Kopf (Haare) bis Fuss (Schuhe) waren die Möchtegern-Models vernünftig gestylt. Glücklicherweise nicht wieder so ein Pseudo-Lady Gaga-Styling wie letzter Woche (um Missverständnisse zu vermeiden, ich finde Lady Gaga-Stylings super, wenn sie ordentlich gemacht sind und nicht nach 3. Semester Modeschule aussehen).

Natürlich stand gestern auch wieder der Zickenkrieg im Mittelpunkt. Denn wie jedes mal wenn bei GNTM mit einem Männermodel agiert werden muss, gab es leidige Diskussionen darum, wie weit man gehen könne oder wie sexy man sich in Szene setzen könne, weil die meisten der Teilnehmerinnen ja einen Freund zuhause sitzen haben. Das gleiche unprofessionelle Gewäsch wie also bereits in allen Staffeln zuvor.
Erstaunlich fand ich es dann allerdings, dass die meisten sich gut vor der Kamera präsentiert haben und zum Teil ordentliche, fast schauspielerische, Leistungen erbrachten, was sicher vor allem auf die detaillierten Anweisungen der Chefin am Set - und damit meine ich nicht Heidi - zurückzuführen war.
Leider haben die Bilder nur eine niedrige Auflösung, aber man kann trotzdem das Nötigste erkennen. Überrascht war ich von der Auswahl des Bildes von Überfliegerin Rebecca, die den mit Abstand schlechtesten Gesichtsausdruck vorzuweisen hat. Da stiehlt ihr diesmal sogar Marie-Luise problemlos die Show - und hat Glück, dass die meisten Bilder noch bewegungslos sind...







Nun würde mich interessieren: Wie fandet ihr Alex und was haltet ihr von den Ergebnissen des Shootings?


To all of my English speaking readers: After I published that post the first time it crashed and everything I had written was gone. I could rewrite it in German in no time, but I was not in the mood for another translation, but if anyone of you would like to read what I wrote in English just let me know and I'll translate it once again. Love, Hugo Hase

(pictures: Prosieben und http://ikissbunnies.tumblr.com)

1 Kommentar:

  1. Ich fand die Resultate einfach nur schlecht.
    Langweilig, unkreativ und wirkte ein wenig wie
    David LaChapelle...da habe ich echt mehr erwartet.

    Mal davon abgesehen, das die meisten Shootings der neuen Staffel mehr nach Screenshots von Theateraufführungen wirken, als wirklische Fashionfotografie...aber in Paris werden DIE eh nicht laufen. :) Wobei ein zwei Weiber ganz interessant sind. :)

    Gruß

    AntwortenLöschen