31.03.11

Styling by Kalinka and Hugo Hase - Part 5/14



shades > Mykita   shirt > Bless   trousers > Wrangler   shoes > stylist's own

(pictures: Kalinka for Hugo Hase)

25.03.11

Sonntägliches Kaffeetrinken im Schoenbrunn im Volkspark Friedrichshain

Mit etwas Verspätung hier noch ein paar Bilder vom letzten Sonntag, als ich mit meiner Bayern-Community Kaffeetrinken/Essen war im Volkspark Friedrichshain im Restaurant Schoenbrunn. Es war ein wunderschöner sonniger Tag, weswegen auch gleich die neue Jeepers Peepers-Sonnenbrille eingesetzt werden konnte.
Das Schoenbrunn ist sehr zu empfehlen für Kaffeekränzchen oder auch fürs Frühstück. Alle Gerichten waren sehr lecker und das Ambiente ist äußerst schick - das Publikum allerdings leider eher weniger...












A little belayed I give you some pictures from last Sunday on which I was having coffee/dinner at restaurant Schoebrunn at Volkspark Friedrichshain with my Bavarian friends. It was a wonderful sunny day, so I had a chance to wear my brand new Jeepers Peepers-shades for the first time.
Restaurant Schoenbrunn is a great location to have your coffee or breakfast. All the dishes were very tasty and the ambiance is very chic - unfortunately the crowd is mostly not...


(pictures: Hugo Hase)

23.03.11

Styling by Kalinka and Hugo Hase - Part 4/14



shades > Mykita   tanktop and coat > Cheap Monday  
leggings > stylist's own and Weekday   watch > Triwa   shoes > Converse

(pictures: Kalinka for Hugo Hase)

22.03.11

Meine neuen Sonnenbrillen

Der Sommer kann kommen - meine neuen Sonnenbrillen sind da! Nicht aus dem Hause Prada, wie die Tüte einem leicht vorgaukeln könnte (ich fand nur einfach den hellen Hintergrund optimal um die Brillen zu fotografieren), sondern von Asos. Dem unerschöpflichen Online-Quell der Freude.
Ich kann's nur noch einmal betonen, was für Sonnenbrillen in diesem Sommer gilt: rund, rund, rund müssen sie sein! (hier nochmal mein Trendbericht dazu.) Oder möchte jemand Jack und Lazaro von Proenza Schouler widersprechen, die ausschließlich runde Brillen auf den Laufsteg geschickt haben?!
Schließlich müssen Trends erstmal gelebt werden, bevor sie für tot erklärt werden können - wie im Fall der runden Sonnenbrille kürzlich passiert durch meinen Kollegen David von Dandydiary. Ich persönlich habe in Berlin (Mitte oder sonst wo) letzten Sommer nicht übermäßig viele runde Sonnenbrillen gesehen, da waren doch alle auf Piloten- und Wayfarer-Modelle von Rayban fixiert...


I'm ready for summer to come around the corner, as my new shades have finally arrived. Contrary to what the bag might suggest they're not from Prada (I just thought the crisp white bag would be the perfect background) but from Asos. Inexhaustible source of joy when it comes to online shopping.
I can't say it enough - when it comes to shades for summer 2011 what counts is that they are round round round (have a look at my trend report once more here). Or would you want to disagree with Jack and Lazaro from Proenza Schouler, who showed nothing but round shades on their spring/summer runway?!
After all trends need to be lived before you can announce their death - which resently happened to the round glasses (through my blogger colleague from Dandydiary). Personally I didn't see to many people wearing round glasses and sunglasses last year in Berlin (Mitte or any other part of the city). There were Raybans everywhere...


(picture: Hugo Hase)

18.03.11

Prada-Store Eröffnung am Berliner Kudamm



Gestern Abend war es endlich soweit, ein neuer Tempel wurde eröffnet, in den alle Berliner Fashionistas, sowohl die weiblichen als auch die männlichen, regelmäßig pilgern sollten - der Prada-Store. Nach acht Jahren ohne eigenen Laden meldet sich die italienische Modegröße zurück auf der Einkaufsstraße nummero uno der deutschen Hauptstadt und zwar auf beeindruckende Weise!


Der Laden erstreckt sich über zwei Etagen und hat dabei eine Größe von ungefähr 500 Quadratmetern. Die innenarchitektonische Ausstattung wurde von Roberto Baciocchi entworfen. Dabei wurde penibel darauf geachtet, die historischen Bestandteile des Gebäudes, in dem der Laden untergebracht ist, nicht zu beschädigen oder zu verändern.

Das Erdgeschoss wurde, wie in den meisten Prada-Läden weltweit der Fall, mit pastellgrünen Wänden versehen und mit Präsentationsflächen, für Accessoires und Lederwaren, die mit elfenbeinfarbenem Saffiano-Leder überzogen sind. Im ersten Stock findet man die Bekleidung. Die Männerabteilung wird dominiert von Rosenholze und weizenfarbenem Samt, während die Frauenabteilung von der femininen Ausstrahlung ihres Mobiliars lebt.

Zur Eröffnung kamen neben einer Vielzahl von SchauspielerInnen unter anderem auch deutscher Mode-Hochadel wie Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp und die Models Franziska Knuppe und Luca Gadjus. Sie trugen, neben dem Ladenpersonal, DJanes und Barmännern, Teile aus der Frühjahr/Sommer-Kollektion und tauchten so den Laden, zusätzlich zu den dekorierten und aushängenden Klamotten (und den gestreiften Mini-Sandwiches) in ein Meer bunter Streifen.

Durch die Überfülltheit des Ladens und die ab neun Uhr clubmäßig runtergefahrene Beleuchtung fiel es mir etwas schwer Bilder zu machen, aber weitere Bilder zur Eröffnung gibt es hier. Ich habe mich damit begnügt in erster Linie die Dekoration des Ladens, ein paar Beispiele des leckeren Caterings und den Ansturm auf die Goodie-Bags, in denen sich für Männer ein Visitenkarten-Etui befand und für Frauen eine kleine Clutch/Schminktasche in den Farben Schwarz, Rot oder Gold. Letztere konnte ich abstauben - yes!

Wer es nicht mehr aushält und sich für Affen-Shirts, Bananen-Röcke, Schuhe, die aussehen wie eine Kreuzung aus geschnürtem Halbschuh und Espandrillos, und vieles mehr in die Tiefen des Dispos stürzen will, kann dies ab heute tun. Es wird das komplette Sortiment des Labels angeboten, also Ready-to-wear, Accessoires, Schuhe, Taschen, Sonnenbrillen und Parfums für beiderlei Geschlecht.















Yesterday evening it finally happend; a new tempel - to which all Berlin fashionistas should go on a pilgrimage regularly - opended it's doors - the Prada store. After eight years without an own store the Italien fashion label is back on the most important shopping street of the German capital with an impressive store.

The store sprawls over two floors and has a size of about 500 square metres. The interior was designed by Italien Roberto Baciocchi. Who especially looked to it that none of the historic parts of the building were changed or damaged.

The ground floor features pastell green walls and presentation corners which are covered with ivory Saffiano leather which is typicall for most Prada stores worldwide. On the first floor the clothes are on display. The mens department is dominated by rosewood and wheat colored velvet. The womens department has got a very feminine vibrancy which comes from the furnishing.

The opening was not only attended by a lot of actors and actresses but also by German fashion high nobility like editor-in-chief of Vogue Christiane Arp and models like Franziska Knuppe and Luca Gadjus. Them, the store staff and the barkeepers were wearing Prada's spring/summer collection and they turned the store - with a little help of the displayed clothes and bags - in a sea of bold colored stripes

I had a hard time taking any pictures, because the store was so crowded and after nine the light was brought down to a club-like lighting, but you can find more pictures of the opening here. I was satisfied with taking pictures of the decoration and display as well as the fine catering and the run for the goodie bags. For men they contained a business card box and for women a small clutch/make-up bag which came in either red, black or gold (I got the golden one - yes!)

So if you cannot wait any longer to ruin your bank account for monkey shirts, banana skirts, shoes that look like a combination of classic patent lace-ups and espandrilles and much more you can do so as-of today. The store offers everything - ready-to-wear, accessories, bags, shades and perfume for both sexes.

(pictures: Hugo Hase)

16.03.11

Styling by Kalinka and Hugo Hase - Part 3/14

Das Thema diesmal - die graue Maus im bestmöglichen Sinne. Ein weiß-grau Ton-in-Ton-gehaltener Look, dessen Monochromatik nur von Alois, der Sonnenbrille aus einer Kooperation vom Berliner Brillenlabel Mykita und dem Antwerpener Designer Bernhard Willhelm durchbrochen wird.


hat > H&M   shades > Mykita & Bernhard Willhelm   shirt > stylist's own
jacket > Cheap Monday   trousers > Tiger of Sweden   belt > Stylist's own  
shoes > Nike
This weeks theme is dressing colorless in the best possible way. From head to toe dressed in white and grey with Alois - some fabulous shades out of a collaboration of Berlin label Mykita with Antwerp designer Bernhard Willhelm - as the only flash of color.

(pictures: Kalinka for Hugo Hase)

Ben Sherman x Styleclicker

Letzten Mittwoch hatte das britische Traditionslabel Ben Sherman geladen - im labeleigenen Store in Mitte den Launch der neuen Kampagne zu feiern. Fotografiert wurde selbige von Gunnar Hämmerle - dem Macher hinter dem erfolgreichen Münchner Streetstyle-Blog Styleclicker.

Frei nach dem Motto "This is my Ben Sherman Style" mixten die fotografierten Models - fünf bekannte Berliner Gesichter - Teile aus der Frühlings/Sommer-Kollektion 2011 mit privaten Lieblingsteilen.

Mein Outfit an diesem Abend bestand u. a. aus meinen neuen Lieblingen von Y-3 und dem großartigen Skyline-Ring von Topman. Außerdem hatte ich tags zuvor den neuen Chanel It-Nagellack "Nr. 513 Blackpearl" aufgetragen. Nachdem ich schon so oft gehört habe, dass Chanel schrottige Nagellacke macht, die nach kurzer Zeit abblättern und qualitativ nix taugen, wollte ich mich einfach mal persönlich in einem Selbsttest überzeugen. Ich hatte zwei Schichten aufgetragen und kann nur sagen, dass ich sowohl mit der Deckkraft, als auch der Haltbarkeit sehr zufrieden bin. Chanel bietet also nicht nur die coolsten Farben, sondern auch top Qualität - aber Schluß mit der Werberei solange ich dafür nicht bezahlt werde...





glasses > Krass   scarf > Clarissa Labin   coat > Weekday   longsleeve > H&M Trend
leggings > Diana Orving x Weekday   bag > COS   watch > Triwa   ring > Topman  
shoes > Y-3   nailpolish > Chanel (Blackpearl 513)



Last Wednesday the traditional British fashion label Ben Sherman invited Berlin's fashion crowd - to celebrate the launch of their new campaign. The pictures were photographed by no one other than Gunnar Hämmerle - the maker behind the well-known street style blog from Munich - Styleclicker.

The theme of the campaign is called "This is my Ben Sherman Style". That's why the models in it - five popular Berlin guys - combined their personal favourites with pieces from the new spring/summer 2011 collection.

In my outfit that evening I wore my new favourite shoes from Y-3 and the fabulous skyline ring from Topman amongst other things. The day before I gave the new to-die-for Chanel nail polish "No. 513 Blackpearl" a try. After having heared too many times that Chanel creates nail polishes of bad quality I wanted to check that out by myself. I put on two coats of it and all I can say is that I was very pleased with it's durability and covering power. Chanel not only offers cool colors but also great quality I think. But enough now with advertising here - as long as I'm don't get paid for it...

(pictures: Hugo Hase)