23.09.10

Georgina of the jungle - Kinder Aggugini

Der italienischstämmige Designer Kinder Aggugini ist nicht unbedingt jedem Modeinteressiertem ein Begriff, obwohl man höchstwahrscheinlich schon viele seiner Designs wahrgenommen hat – ohne es zu wissen...

Immerhin arbeitete der Ex-Punk, der Mitte der 80er nach London kam, bereits in großen Modehäusern, wie John Galliano, Calvin Klein, Costume National, Vivienne Westwood, Paul Smith und nach Gianni Versace’s Tod mehrere Jahre an der Seite von Donatella. Diese Karriere-Meilensteine sind nicht zuletzt dem Erlernen des Design-Handwerks in der St. Martins School of Art und der Londoner Savile row geschuldet.

Kinder’s Vision für Frühjahr/Sommer 2011 wurde inspiriert von einem Buch aus dem Jahr 1805. Darin beschrieb der schottische Entdecker Mungo Park seine Reisen auf dem afrikanischen Kontinent – und wie der Kontinent ihn in seinen Bann zog.

Riesige Stoßzähne dekorierten das Laufstegende, durch das die Models nach und nach eintraten, um eine Kollektion zu präsentieren, die einen Bogen spannt von konstruierten Jacken, Blazern und Hosen à la Savile Row bis hin zu lose drapierten, bodenlangen Kleidern, die mit Ethno-Accessoires wie Lederketten, die Halsringen nachempfunden sind, ergänzt werden.


Blusen werden kombiniert mit Westen, Blazern und Hosen oder Röcken und bilden zusammen mit Minikleidern, mit Wasserfall-Ausschnitten, asymmetrischen Drapierungen oder freizügigen Rückenansichten und bodenlangen Abendkleidern die Gesamtheit der Kollektion. Diese wird bestimmt durch Gestaltungselemente wie ausgefranste Kanten, Batik- und Animal-Drucke und durch gegürtete, betonte Taillen. Die weißen fleckigen Polka-Dots auf schwarzem Untergrund, wie sie sich auf Einladung und Pressemappe befanden, wurden im Futter einzelner Kollektionsteile wiedergespiegelt.

Die nichtfarbige Grundlage von Schwarz/Weiß wurde um natürliche Farben, wie Braun und Beige ergänzt und erhielt Highlighter in knalligem Blau, Gelb und gedämpften Orange- und Rosttönen. Weitere farbige Blickfänger waren die, von Hutmacher-Ikonte Stephen Jones angefertigten „Papierhüte“.

Eine sehenswerte transkontinentale Verschmelzung völlig unterschiedlicher Bekleidungstraditionen.

Kommentare:

  1. das printkleid und das gelbe kleid in der kombination mit blau sind super gelungen.
    gruß, julie

    AntwortenLöschen
  2. Das waren auch meine Favouriten!

    AntwortenLöschen