24.09.10

Britische Wanna-haves - DAKS

Das britische Traditionslabel DAKS präsentierte sich zum zweiten Mal bei der Londoner Fashion Week. Wie bei vielen anderen Labels dienten auch im Hause DAKS ferne Reiseziele und exotische Orte als Inspiration für die nächste Spring/Summer-Episode. In diesem Fall spielt eine stilistische Reise nach Indien die Hauptrolle.

Dies vor Augen entschied sich Chefdesigner Filippo Scuffi überwiegend leichte, natürliche Materialien zu verwenden, wie sie in solch heißem Klima verstärkt zum Einsatz kommen – Baumwolle und Leinen ergänzt mit Leder und Seiden. Letztere mit indischem Ursprung.

Die dezente Farbpalette basiert auf den Nichtfarben Weiß, Grau und Schwarz. Von der reichhaltigen Farbvielfalt, die einem Gewürzstände auf indischen Märkten zu bieten haben, entschied man sich ein klassisches Senfgelb als farbigen Ausreißer hinzuzufügen. Von diesem Abgesehen, wird die nichtfarbene Eintönigkeit durch das typische DAKS-Karo aufgelockert.

Die, von den 30ern inspirierten Kollektionsteile muten sehr minimalistisch, elegant und zeitlos an – Hemden, Anzüge, Hemdblusen(kleider), hochgeschnittene Shorts und weite Hosen, Faltenröcke und Sackkleider. Die Highlights waren ein knielanges, plissiertes Kleid bei den Frauen und ein senfgelbes, fast knielanges Tunika-Hemd für Männer.

Die quantitativ überschaubare Kollektion wird komplettiert von Totes, Messenger-Bags und Rucksäcken.

Völlige Tragbarkeit auf den Punkt gebracht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen